Reggie Lee's Wu wird zur Wesen-Party eingeladen

Nach unten

Reggie Lee's Wu wird zur Wesen-Party eingeladen

Beitrag von Hyndara am Mo März 03, 2014 11:15 pm

Grimm-fans, aufgepasst! Der Moment, auf den ihr so lange gewartet habt, wird kommen: Wu wird das Wogen eines Wesens sehen!

Wenn man sich Reggie Lee's Lebenslauf ansieht, sollte man denken, er ist nicht 40, sondern mindestens doppelt so alt. Mit ca. 70 Roillen-Eintraegen gehoert er zu den am haertesten arbeiteten Schauspielern Hollywoods - und ist die erste Wahl fuer einige namhafte Regisseure.

Seinen ersten Auftritt hatte der geborene Philippine 1996 in einer Folge von Diagnose: Mord. Zu sehen war er ebenfalls in Serien wie ER, Mad about you, Party of Five und Beverly Hills, 90210. Seine Karriere geriet in den Aufwind, als er einen Charakter in The Fast and The Furious ergatterte, bekannt geworden ist er auch durch seine Rolle des Boesewichts Bill Kim in Prison Break, sowie seiner Rolle in Fluch der Karibik 2 und 3.

"Ich war immer sehr motiviert, wenn es um meine Karriere ging", erklaerte Lee in einem Telefoninterview. "Ich denke, das ist ein Erbe meines Vaters. Ich akzeptiere ein Nein schlicht nicht. Ich machte einfach weiter."

"Aber, um ehrlich zu sein, ich hab mich totgeschuftet. Also verdiene ich es auch."

Wenn Lee nicht arbeitet, was nicht oft der Fall ist, feilt er an seiner Arbeit.

"Fuer mich ist das wie ein normaler Job", erklaert Lee. "Ich arbeite acht Stunden am Skript, stelle mir vor, was ich sehen soll. setze die Rolle so natuerlich wie moeglich. Wenn ich dann nach hause komme, lerne ich eben noch ein bisschen. Das ist fuer mich nicht Arbeit, das ist wie frueher in der Schule."

"Ich denke, Menschen geben zu shcnell auf, sind mit weniger zufrieden, als sie tatsaechlich leisten koennten. Ich habe immer auf lange Sicht geplant. Und auf lange Sicht muss man eben am Ball bleiben, man muss sich fortbilden, um besser zu werden in dem, was man tut. Man muss interessiert sein an dem, was man tut, tiefer und tiefer in den Kaninchenbau eindringen. Dann hat man eine Chance."

Lee spielt jetzt Sgt. Wu, den sarkastischen Kollegen von Nick und Hank, in der Serie Grimm.

"Ich sparch vor fuer die Rolle des Hank", erinnert Lee sich. "Russell bekam die Rolle. Vorher gab es eine Prozess, in dem nur noch drei Schauspieler fuer die Rolle in Frage kamen: eben Russell, ein Weisser und ich. Wir machten Probeaufnahmen, Vorsprechen, usw. Am Ende machte Russell das Rennen. Er hatte, was die Macher wollten."

"Nach zehn Minuten Warten erfuhr ich dann, Russell hatte die Rolle."

"Spaeter am selben Abend, ich machte mich bereit fuer das Vorsprechen bei zwei anderen Serien, Awake und The River, beide mittlerweile eingestellt. Da riefen sie (die Ausfuehrenden Produzenten von Grimm) bei meinem Agenten an und sagten:

"Wir haben Reggie wirklich gemocht, die Rolle aber Russell gegeben. Russel war einfach der richtige fuer diesen Charakter. Aber wir wollen fuer Reggie einen Charakter schreiben. Waere er interessiert?"

Natuerlich war ich! Ich liess die Vorsprechen sausen."

Wu, dessen Vorname die Fans diesen Freitag lernen werden, wird oft als "comic-Relief" der Serie bezeichnet.

"Ich sprach mit David Greenwalt darueber, wohin die Autoren mit Wu gehen wollen diese Staffel", berichtet Lee. "Was soll ich sagen? Ich war begeistert! Wir haben gemeinsam diesen Charakter erschaffen, und sein Sarkasmus ist etwas, was ich wirklich an Wu liebe. Er ist wirklich boese! Im Piloten hatte Wu diesen einen Satz, und ich dachte, okay, der Typ ist wirklich sarkastisch. Aber das muss ja von irgendwoher kommen?"

"Sarkastische Menschen haben einen Grund fuer diesen Sarkasmus, also recherchierte ich darueber."

Wus Vorname ist aber nicht das einzige, was diesen Freitag enthuellt wird. Nach fast drei Staffeln ist es jetzt das erste Mal, dass Wu ein Wogen sehen wird, die Transformation eines Menschen zu einem Wesen.

"Die Folge, die am 07.03. laeuft, da werde ich das erste Mal etwas sehen", erklaert Lee.

Um diese Entwicklung in Gang zu setzen, wird eine philippinische Legende zum Leben erweckt. Lee zufolge kamen die Autoren der Serie zu ihm und fragten ihn, ob er irgendwelche philippischen Legenden oder Maerchen kennen wuerde. "Ich kenne eine Menge!"

"Die Philippinen sind voll mir Folkore", erklaert Lee, "Wir waehlten fuer Grimm den Aswang ... Das ist eine Kreatur, ueber die ich schon als Kind gehoert habe. In Wus Fall wird es Flashbacks geben, die zeigen, wir seine Grossmutter ihm die Geschichte von Aswang erzaehlt."

"Es ist wie den Kindern Grimmsche Maerchen vorzulesen. Ich meine, die Dinger sind echt gruselig! Viele Erwachsene sehen das nicht so, und auf den Philippinen sind das halt eigene Maerchen, aber mindestens ebenso gruselig."

"Der Aswang ist eine Kreatur, ein Gestaltwandler, das sich in ein shcuppiges Monster mit einer extrem langen Zunge verwandelt. Es jagt schwangere Frauen, um sich an den ungeborenen Toeten zu ernaehren, damit es selbst jung bleibt."

"In der Episode, die am 07.03. ausgestrahlt wird, da werde ich dieses Monster sehen."

Lee ist stoly auf seine Herkunft und darauf, dass er eine philippinsche Legende in den Grimm-Canon einbringen konnte. Fans von Wu werden begeistert sein, endlich mehr ueber ihren Lieblingscharakter zu erfahren.

"Ich finde es toll, dass sie all das zu meinem Charakter hinzugeben", sagt Lee. "Und man wird eine Menge Wus sehen. Einen cousin, seine Grossmutter, und natuerlich Wu. Und der Grund, warum Wu in diese Wesen-Geschichte involviert wird ist, weil der Aswang sich an die Fersen eines Paares geheftet hat, das er kennt. Er ist mit der Frau gemeinsam aufgewachsen auf den Philippinen. Wu sagt ihnen, sie sollen nach Portland kommen. Grosser Fehler, denn der Aswang kommt mit ihnen!"

"Und die Frau, Wu hat Gefuehle fuer sie. Es ist also ein bisschen wie eine Love-Triangle Situation."

"Das was Wu sehen wird, wird ihn fuer eine ganze Weile begleiten", faehrt Lee fort. "Es wird ihn veraendern und begleiten. Ich kann und darf nicht sagen wie, nur dass er daran zu knabbern haben wird. Und nicht nur er, Nick und Hank werden ebenfalls Schwierigkeiten haben mit Wu umzugehen."

Grimm laeuft sehr stabil, und das in einer Zeit, in der viele Science Fiction Serien es schwer haben. Lee sagt, es liegt an den Autoren.

"Sie fokussieren auf beides, das grosse und das kleine", erklaert er. "Es gibt die "Creature of the week"-Folgen, aber da ist auch der laengere Storybogen. Die Royals, Intrigen, verrat, Geheimnisse. Weltherrschaft. Veraenderungen. Da sind diese kleinen Dinge, die in Portland p[assieren, und irgendwie spiegeln sie wider, was international passiert."

"Ich denke, es ist die Mixtur."

"David Greenwalt hat, denke ich, die beste Erklaerung geliefert: Wir konzentrieren uns viel auf das Grosse. Dann kommt das kleine. Mixe beides zusammen und du hast eine gute Serie."

Was natuerlich auch hilft sind talentierte Schauspieler wie Reggie Lee.

"Die Leute kommen zu mir und sagen: "Du hast so ein Glueck gehabt!" Stimmt, hatte ich. Aber ich musste hart arbieten, um dieses Glueck zu haben", sagt er.

Eine dieser Moeglichkeiten ergab sich, als Lee das Rollenangebot fuer The Dark Knight rises erhielt.

Lee wollte gerade nach Portland reisen, um dort mit den Dreharbeiten fuer Grimm zu beginnen, als er den Anruf erhielt.

"Man rief mich an und sagte mir, dass Chris Nolan mich fuer die Rolle eines Polizisten wollte. Ob ich am naechsten Tag in London sein koenne", erinnert Lee sich. "Ich sagte, ich wuesste es nicht. Das muesse NBC entscheiden, da ich ja bei ihnen unter Vertrag stuende. Wir bekamen die Genehmigung und ich reiste nach London. Ich wollte diese Rolle. Ich meine, ich durfte mit Chris Nolan zusammenarbeiten!"

Lee war einige Wochen in einem umgebauten Hangar in der Naehe von London mit den Dreharbeiten beschaeftigt.

"Nolan ist jemand, der ganz genau weiss, was er will", sagt Lee, "Wenn man nicht vorberietet ist, findet er einen Ausweg."

"Er kommt im Anzug an den Drehport, und er ist sehr ausgeglichen", fahert Lee fort. "Er ist wirklich ein Genie! Er weiss ganz genau, wie er die Kamera einzusetzen hat, um genau die Szenen zu bekommen, wie er sie will."

"Er ist brilliant! Und was ich besonders an ihm mag ist die Ruhe, mit der er an die Sache herangeht. Ich habe auch mit Sam Raimi gearbeitet und ueber ihn kann ich das gleiche sagen. Beide wissen sehr genau, wie sie die Schauspieler und die Crew dazu bringen, genau das zu produzieren, was sie wollen. Und dabei sind sie ruhig und ausgeglichen. Ich denke, das merkt man den Filmen dann am Ende an."

Lee's Wu wird diese Woche sehr viel zu tun bekommen. "Die Episode ist um Wu zentriert. Man wird viel ueber ihn erfahren und darueber, was hinter seinem Karkasmus steckt, und wieviele Nuancen dieser Sarkasmus hat."

Fans wissen, warum gerade Lee fuer diese Rolle ausgewaehlt, nein, umgekehrt, die Rolle auf ihn zugeschnitten wurde.

"Ich fuehle mich wirklich geehrt, dass sie diese Rolle speziell fuer mich kreiert haben", sagt Lee, "Soetwas passiert nicht sehr oft. Und, um das ganze zu kroenen, ist Grimm eine Serie, die mittlerwiele seit 3 Jahren laeuft, und wir hoffentlich auch eine vierte Staffel bekommen werden. Gerade fuer einen Asia-American ist das eine ganz grosse Sache!"

Niagara-Whitfield Tribume
avatar
Hyndara
Admin

Anzahl der Beiträge : 200
Anmeldedatum : 14.05.13
Alter : 46
Ort : Deutschland

Benutzerprofil anzeigen http://germangrimmster.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten